FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Krombacher Regionalpokal Süd, 1.R (2010/2011)

Herpfer SV 07   FSV 06 Ohratal
Herpfer SV 07 4 : 0 FSV 06 Ohratal
(3 : 0)
1.Mannschaft   ::   Krombacher Regionalpokal Süd   ::   1.R   ::   01.08.2010 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Zuschauer

180

Torfolge

1:0 (10.min) - Herpfer SV 07
2:0 (35.min) - Herpfer SV 07
3:0 (45.min) - Herpfer SV 07
4:0 (59.min) - Herpfer SV 07

deutliche Schwäche im Abschluss

Am Sonntag empfing der Herpfer SV den Gast aus Ohrdruf zum Regiopokalspiel und behielt nach 90min die Oberhand durch einen 4:0 Erfolg. Torschützen waren T.Hasenstab, Göpfert, Damm und Kämmer.





Dabei starteten die Männer um Kapitän Kämmer sichtlich nervös in die Partie und erlaubten den spielstarken Gästen bis zur 15min durchaus den ein oder anderen gefährlichen Angriff. So konnte Hamm in der 6min in letzter Sekunde nach einem Ballverlust im Herpfer Mittelfeld vor dem einschussbereiten Januszek klären. Die Gäste gefielen in dieser Phase mit gefälligem Direktspiel, auffallend nur das der Vollstrecker hier in den eigene Reihen sträflich vermisst wurde. Besser macht es T.Hasenstab in der 10min mit seinem Außenriss zum 1:0 nach einem Fehler der Ohrataler Abwehr die den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone befördern konnten. Diese Führung bescherte den Herpfern die nötige Ruhe und Sicherheit am Ball. Bis zur Halbzeit verstand es die Mannschaft teilweise beeindruckend die Räume für Ohratal so eng zu machen, das hierdurch viele Ballgewinne heraussprangen. Das Mittelfeld konnte diese Bälle im Umkehrspiel schnell verwerten und so Kämmer und Koch immer öfter in Szene setzen, ohne jedoch das was zählbares dabei heraussprang. In der 20min hatte dann der auffälligste Gäste-Akteur Januszek die Möglichkeit zum Ausgleich, als sein Schuss nur knapp am Herpfer Kasten vorbeistrich. Im direkten Gegenzug hatte Koch, der heute wesentlich mehr Bindung zum Herpfer Spiel hatte, die Möglichkeit per Kopf den Vorsprung auszubauen. Doch auch sein Chance verpasste das Ziel nur knapp. Besser machte es dann Göpfert in der 35min mit dem 2:0 nach einer tollen Ballstafette über Damm und N.Popp. Ohratal zeigte sich in dieser Phase sichtlich ungeordnet und Herpf verstand es, diese Unordnung in Tore umzuwandeln. Den Pausenstand von 3:0 lieferte dann Damm (45min) nach einem Pass von N.Popp, der heute erstmals in der Kette agierte und nach vorne für viel Druck sorgte.

In der Halbzeit kam Youngster Brader für den angeschlagenen Göpfert ins Spiel und fand ohne Anlaufschwierigkeiten sofort Bindung zum Spiel. In der 52min dann eine dicke Möglichkeit durch Hasenstab, nachdem Kämmer mit seiner Vorarbeit über die linke Seite diesen bediente und Hasenstab den aufsetzenden Ball nicht genug drücken konnte, so dass dieser weite übers Tor flog. Wie man solch einen Ball verwertet zeigte dann Kämmer in der 59min, nachdem Brader und erneut N.Popp die Vorarbeit für den Kapitän leisteten. Kämmer verwertete die Flanke volley aus vollem lauf direkt unter die Torlatte unhaltbar zum 4:0. In der Folgezeit ließen es beide Teams auf Grund des Spielstandes etwas ruhiger angehen. In der 60min kamen dann noch Blümke und Gierok für N.Popp und Damm ins Spiel. Gierok setzte sich nur wenige Augenblicke später auf rechts gekonnt durch und passte auf den mitgelaufenen Kämmer, der diesmal im Gästekeeper Kautz seinen Meister fand. Gierok blieb es auch vorbehalten die letzte Möglichkeit in diesem Spiel zu haben, als sein Schuss nicht den Weg ins Tor fand. Trotz des klaren Ergebnisses präsentierte sich die Ohrataler als Spielstarke Mannschaft, deren Manko in diesem Spiel eindeutig im Abschluss lag.


Quelle: Homepage Herpfer SV