FSV 06 Ohratal e.V.

Alte Herren : Spielbericht Old Boys, Jubiläumsspiel (2015/2016)

Ohratal/Gräfenhain AH   FC Rot-Weiß Erfurt AH
Ohratal/Gräfenhain AH 3 : 9 FC Rot-Weiß Erfurt AH
(1 : 3)
Alte Herren   ::   Old Boys   ::   Jubiläumsspiel   ::   10.10.2015 (15:00 Uhr)

Tolles Fussballspiel

Es ist Geschichte. Das Spiel der Ohrdrufer Bezirksliga-Helden von 1995 gegen die Traditionsmannschaft des FC Rot-Weiß Erfurt endete 3:9.

Es war ein gelungener Fussballtag in Ohrdruf. Auch wenn das Vorspiel aufgrund des fehlenden Gegners nicht stattfand, kamen ca. 80 Fussballinteressierte ins Goldbergstadion um sich die Aufstiegshelden von 1995 gegen die Alten Herren aus Erfurt anzuschauen. Speziell in der Anfangsphase hatten die Ohrdrufer, verstärkt mit 2 Hohenkirchen bzw Ohrataler Spielern (Schleicher und Wich Heiter) einige verheißungsvolle Chancen, konnten den Ball aber mehrmals nicht im Gehäuse von Weigel unterbringen. Allein zweimal war es Max Wildies, dessen Vater Ulf Meister in der Aufsteigermannschaft Torjäger war, der den Kasten verfehlte. Auf der Gegenseite war es vornehmlich das Erfurter Idol Martin Busse, der in die Ohrdrufer Abwehr stach und mit seinen 57 Jahren höchst agil und sehr ansehnlich die Bälle erlief und insgesamt 3 Tore erzielte. Den einzigen Ohrdrufer Treffer in Hälte 1 erzielte Jan Meinhart mit einem raffinierten Heber. Der 1:3 Halbzeitstand war deshalb auch recht schmeichelhaft für die Erfurter.

Das änderte sich aber in Hälte 2. Jetzt drehten die Rot-Weißen auf und erzielten schnell die Tore 4 bis 8. Die Ohrdrufer konnten immer weniger dagegenhalten und es gelang ihnen nicht mehr, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Bei den Ohrdufer Mittelfeldstrategen Lenk und Amberg ließen die Kräfte langsam nach und ein sehr starker Heiko Cramer auf Erfurter Seite erzielte 3 Tore und schraubte das Ergebnis nach oben. Ein sehenswertes Freistoßtor durch Jan Meinhart und ein Konter von Max Wildies ließen das Ergebnis mit 3:9 noch einigermaßen erträglich erscheinen.

Abschließend kann man den Erfurtern eine tolle Leistung attestieren und den Ohrdrufern zumindest den Ehrgeiz, nicht 10 Tore bekommen zu wollen. Auch "unser" Stadionsprecher aus dem Thüringenpokal-Halbfinale gegen Meuselwitz Lars Sänger schnürte die Stiefel und konnte selbt ein Tor erzielen. Anschließend wurde die Dritte Halbzeit mit lecker Speis und Trank im Vereinsheim eingeläutet. Dort saß man noch länger und schwelgte in alten Fussballzeiten.

Ein großer Dank auch vom FC RWE geht an Ralph Frank für die tollen Fotos.

Aufstellungen:
OSV:
Spankowski - Schleicher - Dietz - Zink - Lenk - Amberg - Wildies - Jackl - Hoyer - Meinhart - Schulle - Wich Heiter - Hohmann - Pflügner

RWE:
Weigel - Kräuter - Eberhardt - Franke - Winter - Ertmer - Friedrich - Hartung - Sänger - Busse - Cramer - Kümmerling - Kinne


Fotos vom Spiel


Zurück