FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 6.ST (2015/2016)

Hildburghausen   FSV 06 Ohratal
Hildburghausen 1 : 6 FSV 06 Ohratal
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   6.ST   ::   20.09.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Philip John, Michael Jüngling, Max Wildies, Dominik Müller, Rene Schulze

Assists

3x Philip John, Dominik Müller, Giuseppe Lodato

Gelbe Karten

Philip John

Zuschauer

78

Torfolge

0:1 (15.min) - Michael Jüngling (Philip John)
0:2 (36.min) - Max Wildies (Philip John)
0:3 (48.min) - Philip John (Dominik Müller)
0:4 (50.min) - Philip John per Freistoss
0:5 (54.min) - Dominik Müller (Philip John)
1:5 (69.min) - Hildburghausen
1:6 (80.min) - Rene Schulze (Giuseppe Lodato)

Philip John an 5 Toren beteilligt

FSV Ohratal gewinnt 6:1 in Hildburghausen

Hildburghausen. (fab) Mit einem 6:1-Sieg im Gepäck kehrten die Landesklasse-Fußballer des FSV 06 Ohratal von ihrem Auswärtsspiel bei Eintracht Hildburghausen zurück. Mit einem so deutlichen Ergebnis hatte Ohratal-Trainer Jan Thimm nicht gerechnet. „Ich bin mit gemischten Gefühlen nach Hildburghausen gefahren. Schließlich waren wir mit neun Punkten gleich auf“, so Thimm.

Nachdem sich beide Teams in den ersten 15 Minuten zunächst abgetastet hatten, setzten die Gäste den ersten Nadelstich. Phillip John bediente am gegnerischen Strafraum Michael Jüngling, der die 1:0-Führung für Ohratal herstellte (15.).Wenig später beförderte Nico Baum das Leder über die Viererkette der Hausherren hinweg, wo John auf Max Wildies verlängerte, welcher seinerseits den 2:0-Pausenstand markierte (36.). Hildburghausen konnte die Gäste dagegen zu keiner Zeit in Bedrängnis bringen. Das änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht. Mit einem Doppelschlag erhöhte John schnell auf 4:0 (48./ 50.). Auch Dominik Müller trug sich kurz darauf in die Torschützenliste ein, indem er die Eingabe von John zum 5:0 einschob (54.).

Dennoch kamen die Gastgeber noch zum Ehrentreffer. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte schlugen die Gastgeber den Ball ins Mittelfeld. Ohratals Innenverteidiger Baum rutschte auf dem nassen Rasen aus, so dass Tobias Holl unbehelligt zu Ohratals Kasten ziehen und zum 1:5 einnetzen konnte (69.). Mehr gelang den Südthüringern allerdings nicht. Mit einer starken Einzelleistung markierte René Schulze den 6:1-Endstand (80.).

Thimm: „Wir haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und damit auch verdient gewonnen.“ Extra Lob gab‘s vom Trainer für Phillip John, der an fünf Ohrdrufer Toren beteiligt war.


Quelle: TLZ Gotha vom 21.09.2015