FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 10.ST (2015/2016)

FSV 06 Ohratal   SG Siebl/Seebergen
FSV 06 Ohratal 0 : 1 SG Siebl/Seebergen
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   10.ST   ::   25.10.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Alexander Hill

Zuschauer

220

Torfolge

0:1 (56.min) - SG Siebl/Seebergen

Die bessere zweite Halbzeit war entscheidend

Fußball-Landesklasse: FSV Ohratal scheitert an schlechter Chancenverwertung und unterliegt der SG Siebleben knapp mit 0:1 (0:0)

Ohrdruf:
Die zahlreichen Zuschauer sahen im Goldbergstadion ein rassiges Nachbarschaftsderby zwischen dem FSV 06 Ohratal und ihren Siebleber Gästen. Beide Mannschaften boten erfrischenden Offensivfußball, ohne die Abwehr zu vernachlässigen und neutralisierten sich dadurch. Das Geschehen spielte sich vorrangig im Mittelfeld ab, die Gäste hatten ein leichtes Chancenplus, verzagten aber in den besten Situationen. Erst scheiterte Sieblebens Oliver Türk an Keeper Frankenberger (8.), dann trafen Schnauß und Michel Lehmann das verlassene Tor zusammen nicht (36.). Auf Gastgeberseite patzte Phillip John mehrmals, wobei die Siebleber in Ersatztormann Kevin Pfeifer diesmal einen sicheren Rückhalt hatten.
Nach der Pause kam die Heun-Elf wesentlich stärker aus der Kabine. „Ich habe meinen Leuten gesagt, ein besseres Auswärtsspiel kann man einfach nicht haben“, verriet Jürgen Heun den Inhalt seiner Kabinenpredigt. „Ich forderte sie aber auch auf, das Toreschießen nicht zu vergessen.“
Vorerst wurde Sören Lehmann bei einem seiner starken Konterläufe von Alexander Hill noch gestoppt (48). Auf der Gegenseite war Keeper Pfeifer mit einer Fußabwehr gegen Michael Jüngling erfolgreich (49.). Als sich Sieblebens Tino Schönwaldt rechts bis zur Grundlinie durchkämpfte und auf den mitgelaufenen Sören Lehmann abgab, war der Torjäger endlich erfolgreich (0:1/ 56.) und umarmte seinen Trainer und die gesamte Mannschaft vor Erleichterung. Dass das 1:0 nicht verteidigt wurde, sondern dass die Siebleber den Vorsprung ausbauen wollten, zeichnete das Spiel aus. Noch einmal scheiterte Sören Lehmann an Keeper Frankenberger (72.), der danach verletzt ausgewechselt werden musste. In den letzten Minuten wurde das bis dahin faire Spiel noch sehr emotional, doch das Ergebnis hatte Bestand.
Ohrdrufs Trainer Jan Thimm erkannte die Niederlage an. „Der Siebleber Sieg war nicht unverdient, ein Unentschieden hätte dem Spiel aber auch gut zu Gesicht gestanden.“ Jürgen Heun war sich dagegen sicher: „Hätten wir zuerst ein Gegentor bekommen, dann hätten wir verloren.“


Quelle: TA Gotha vom 26.10.2015

Fotos vom Spiel


Zurück