FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 16.ST (2015/2016)

FSV Wacker 03 Gotha   FSV 06 Ohratal
FSV Wacker 03 Gotha 4 : 0 FSV 06 Ohratal
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   16.ST   ::   27.02.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Max Wildies

Gelb-Rote Karten

Dominik Müller (76.Minute)

Zuschauer

254

Torfolge

1:0 (18.min) - FSV Wacker 03 Gotha
2:0 (33.min) - FSV Wacker 03 Gotha
3:0 (47.min) - FSV Wacker 03 Gotha
4:0 (59.min) - FSV Wacker 03 Gotha

Wacker mit Derby-Revanche

Im ersten Pflichtspiel der Rückrunde wehte gleich Derbyluft durch die Landesklasse 3. Spitzenreiter Wacker Gotha empfing den FSV Ohratal.

"Wir wollten in diesem Derby Revanche nehmen und das ist uns gelungen. Wir konnten mit diesem Sieg gut starten und zeigen, dass wir weiter oben bleiben wollen. Dementsprechend sind wir sehr zufrieden und guter Dinge."
Wacker-Coach - Hagen Becker

Bei den Wackeren wird man sich wohl vor der Partie noch schmerzlich an die Hinrundenbegegnung gegen den FSV Ohratal erinnert haben. Im ersten Saisonspiel bescherte die Mannschaft aus Ohrdruf den Kontrahenten keinen netten Willkommensgruß in der neuen Spielzeit und gewann dieses Duell mit 5:2. Dementsprechend war der Klassenprimus auf Revanche aus und wollte zudem sofort ein Zeichen an die Konkurrenz senden, dass man den Platz an der Sonne nicht bereit ist wieder herzugeben.

Pufe und Scheidler zur Pausenführung
Zunächst kamen die Gäste etwas besser in diese Partie. Wacker überließ dem Gegner in der Anfangsviertelstunde mehr Spielanteile und musste sich eine gewisse Zeit gönnen, um so richtig in diese Partie zu kommen. Sicherheit brachte dabei auch und vor allem das 1:0 durch Steffen Scheidler. Er vollendete einen schnellen Angriff via Kopfball und ließ seine Mannen und der Anhänger jubeln. Fortan war Wacker besser im Spiel, führte die Zweikämpfe besser und erlangte mehr Kontrolle. Als Benjamin Pufe noch vor der Pause auf 2:0 stellte, waren die Weichen klar auf Derbysieg ausgerichtet. Mit diesem Zwischenergebnis gingen die Mannschaften in die Kabine.

Sturmduo legt nach
"Wir haben heute fast alles vermissen lassen, worauf es in so einem Derby ankommt. Der Rückstand hat uns völlig aus dem Tritt gebracht und der Sieg für Gotha ist auch in der Höhe verdient."
Gästecoach - Jan Thimm

Zurück auf dem Feld gelang es den Hausherren sofort für die Vorentscheidung zu sorgen. Nur zwei Minuten waren gespielt, bis Angreifer Pufe seinen Doppelpack schnürte und mit dem Treffer zum 3:0 für klare Verhältnisse sorgte. Bedient wurde er von Sturmpartner Scheidler, der seinerseits sogar noch das 4:0 draufpackte und in der 59. Minute auch die letzten Zweifel beseitigte. Zu allem Übel dezimierten sich die Gäste schließlich noch mit einer Ampelkarte. Müller sah nach einem Foulspiel den gelben Karton und musste im Anschluss wegen Reklamieren den Platz verlassen. Unter dem Strich ein völlig verdienter Heimsieg, der auch in der Höhe so in Ordnung geht, wie auch Gästetrainer Jan Thimm nach der Partie anerkennen musste: "Wir haben heute fast alles vermissen lassen, worauf es in so einem Derby ankommt. Der Rückstand hat uns völlig aus dem Tritt gebracht und der Sieg für Gotha ist auch in der Höhe verdient."

Mit diesem am Ende klaren Erfolg manifestierte Wacker Gotha weiter den Status des Spitzenreiters und konnte überdies Revanche für das verlorene Hinspiel nehmen.


Quelle: www.fanreport.com

Fotos vom Spiel


Zurück