FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 23.ST (2015/2016)

Herpfer SV 07   FSV 06 Ohratal
Herpfer SV 07 1 : 1 FSV 06 Ohratal
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   23.ST   ::   17.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Michael Jüngling

Assists

Patrick Januszek

Gelbe Karten

Nico Baum

Zuschauer

120

Torfolge

1:0 (10.min) - Herpfer SV 07
1:1 (41.min) - Michael Jüngling (Patrick Januszek)

Gerechtes Remis

Bericht von www.fanreport.com

In einer unterhaltsamen Partie trennten sich die Teams der SG Herpf/Helmershausen und dem FSV Ohratal leistungsgerecht Remis. Beide Mannschaften hatten durchaus mehrfach die Möglichkeiten ihrerseits für den Lucky Punch zu sorgen. Doch am Ende begnügte man sich hüben wie drüben mit einem Pünktchen.
JETZT NEU: Hol dir die kostenlose fanreport.com App - jetzt auch mit BERICHTEN!
Sportkabine
Flotter Beginn ++ Kämmer legt für Herpf vor - Jüngling gleich kurz vor Pause aus
Die SG Herpfer SV 07 und der FSV 06 Ohratal zeigten einen flotten Beginn im Waldstadion: Bereits in der ersten Minute behielt Möhring gegen Gästestürmer Müller die Oberhand. Noch in der ersten Halbzeit griff sich Goalgetter Dominik Müller immer wieder an den Oberschenkel und wirkte zumindest bis zum Pausenpfiff deutlich gehemmt. Die Herpfer Defensive, die in diesem Duell in einer Fünferkette agierte, war nun gewarnt und schaffte es nun über weite Strecken den Laden unter Kontrolle zu halten. Vielmehr rappelte es auf der anderen Seite: Ein folgenschwerer Ballverlust von John bereitete Stefan Kämmer den Weg zur Führung. Er schnappte sich das Leder, umkurvte noch Keeper Stefan Horn und schob in den Kasten ein (10.). Die Gäste taten sich in dieser Phase des Spiels etwas schwer und hatten Glück, nicht den zweiten Gegentreffer zu kassieren. Nach einem unwiderstehlichen Flügellauf bediente Veit Zöller den Kollegen Hebstreit, der mit seinem Kopfball scheiterte. Auch gegen Kämmer konnte der Schlussmann nochmal parieren. Gegen Ende des ersten Durchgangs ließen sich die Gäste nun wieder öfter in des Gegners Gefahrenzone blicken und kamen prompt zum Ausgleich. Januszeck brachte den Ball in die Mitte, wo Michael Jüngling technisch anspruchsvoll, flach und unhaltbar in Möhrings Kasten versenkte (42.). So gingen die Mannschaften beim Stand von 1:1 in die Pause. Ein Zwischenresultat, das den Gästen zu diesem Zeitpunkt wohl deutlich besser geschmeckt haben dürfte als den Hausherren.

Gute Unterhaltung, aber keine weiteren Tore
Auch die zweite Hälfte dieser Partie blieb unterhaltsam auch wenn es keine weiteren Treffer geben sollte. Beide Teams hatten gute und sehr gute Möglichkeiten um ein weiteres Tor zu erzielen, waren aber nicht mit Fortune gesegnet. Herpf stand dabei klar tiefer als der Kontrahent und versuchte vor allem über die schnellen Fuchs und den später eingewechselten Pyterke zum Erfolg zu kommen. Erster schnappte sich ein wunderbares Zuspiel von Hebstreit, vertendelte aber das Spielgerät noch bevor er abschließen konnte. Auf der anderen Seite scheiterte Januszeck am Querbalken. Für die
Hausherren hätte Kämmer einen Doppelpack schnüren können, scheiterte aber knapp. Niers Geschoss wurde in letzte Sekunde geblockt und Hebstreits Kopfball aus Nahdistanz fand ebenfalls nicht den Weg ins Tor. Auf der anderen Seite hätte Müller für sein Team treffen können. Kurz vor Ultimo klärte Herrmann für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie, nachdem sich Müller im Strafraum durchsetzte.

Fazit: So blieb es bei diesem gerechten Remis nach einer fairen Begegnung. Gerade für die Hausherren ein Resultat auf dem man aufbauen kann und sollte, schließlich verlor man das letzte Heimspiel gegen Kellerkind Effelder und kam in der Vorwoche in Hildburghausen unter die Räder.


Bericht der Homepage unserer Gegner:

Nach einer intensiven Begegnung trennte sich am Sonntagnachmittag unsere SG Herpf/Helmershausen von guten Gästen des FSV Ohratal leistungsgerecht 1:1 Unentschieden. Chancen für den Siegtreffer gab es auf beiden Seiten, er wollte aber nicht fallen.


Ohratal war der erwartet gute Gegner, der seine gesamte Offensivkräfte mitbrachte. Unsere SG, in den letzten Spielen nicht gerade von Erfolg verwöhnt, nahm sich vor, zunächst sicher zu stehen und die starken Offensivkräfte der Ohrataler nicht ins Spiel kommen zu lassen. Defensiv mit einer Fünferkette agierend, gelang das recht gut, ohne aber die Gäste gänzlich neutralisieren zu können. So kam Ohratal in Person von Goalgetter Müller bereits in der ersten Minute zu einer guten Chance, Möhring blieb aber Sieger. Danach schaffte es aber unsere Mannschaft recht gut, die Ohrataler vom eigenen Tor fernzuhalten. Mit der ersten guten Aktion besorgte Stefan Kämmer auch gleich die Führung in der 10. Minute. Den Ball nahe der Mittellinie erkämpfend, zog er energisch Richtung Ohrataler Tor, ließ sich nicht aufhalten, umspielte noch den Torwart und schob zur Führung ein. Danach war unsere Mannschaft gut im Spiel. Nach 23 Minuten musste das 2:0 fallen. Veit Zöller schaltete sich in den Angriff ein und wurde hervorragend bedient. Seine Eingabe fand im Zentrum Chris Hebstreit, der aber aus Nahdistanz am Torwart und dem Pfosten scheiterte. Gut 10 Minuten später war Kämmer erneut durch, scheiterte aber ebenfalls am Torwart der Ohrataler. Das sollte sich rächen. Bei Fickel ging es kurz vor der Halbzeit wegen einer Zerrung leider nicht weiter. Den Moment der Unterzahl bis zum Wechsel nutzten die Gäste zu einem Angriff über rechts. Der schnelle Januszeck servierte Jüngling im Zentrum, der per Flachschuss Möhring keine Chance ließ. So ging es mit dem 1:1 in die Kabine, wobei ein 3:2 auch möglich gewesen wäre.

Nach dem Wechsel schaffte es unsere Mannschaft im Gegensatz zu den letzten Spielen, nach dem Gegentreffer konzentriert zu bleiben. Mit hohem Einsatz wurde gegen den Ball gearbeitet, um bei Ballgewinn immer wieder schnell in die Spitze zu stoßen. Nach 50 Minuten war Fuchs durch, brachte den Ball aber letztlich nicht aufs Tor. Eine Minute später traf Januszeck nur die Lattenoberkante, nachdem unsere Hintermannschaft zu passiv war. Wieder nur 2 Minuten später zischte Kämmers Schuss nur ganz knapp am linken Pfosten vorbei. Es ging nun rauf und runter, beide Mannschaften hatten gute Chancen auf den Führungstreffer. Nach einer Stunde eine Doppelchance für unsere Herpfer Mannschaft nach Ecke, aber auch Niers Schuss aus 14 m wurde noch per Kopf abgefälscht, so dass er vorbei ging. Die Partie blieb spannend, auch Ohratal steckte nicht auf. 10 Minuten vor Schluss die letzte große Möglichkeit für Hebstreit, der seinen Kopfball aus 6 m leider genau auf den Torwart platzierte, so dass dieser noch die Arme hochreißen konnte. Somit blieb es beim Unentschieden.

Gegen starke Ohrataler zeigte die Herpfer Mannschaft eine kämpferisch und auch spielerisch gute Leistung. Der Wille war unverkennbar, endlich wieder ein Dreier zu landen. Leider fehlte der Lucky Punch. Sollte die Mannschaft in den nächsten Spielen ähnlich engagiert auftreten, wird auch das Punktekonto wieder anwachsen.


Quelle: www.herpfersv07.de

Fotos vom Spiel


Zurück