FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 24.ST (2015/2016)

FSV 06 Ohratal   Neuhaus-Schiersch.
FSV 06 Ohratal 1 : 0 Neuhaus-Schiersch.
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   24.ST   ::   24.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Philipp Kiebert

Assists

Michael Jüngling

Gelbe Karten

Max Wildies, Philipp Kiebert

Zuschauer

80

Torfolge

1:0 (45.min) - Philipp Kiebert per Elfmeter (Michael Jüngling)

Gastgeber lassen das Fußballspielen vermissen

Bericht TA vom 28.04.2016: Defensive Mannschaften liegen den Ohrdrufer Fußballern nicht. Aus dieser Sicht war die strikte Verteidigungstaktik der Gäste genau richtig. Die Schierschnitzer standen tief und droschen jeden Ball weg. Nur in der zehnminütigen Abtastphase scheinen beide Seiten auf Augenhöhe zu spielen, dann übernehmen die Gastgeber die Regie. Ohratal startet einen Angriff nach dem anderen, scheitert jedoch immer wieder im zu schnellen Abschluss: ein Fernschuss von Johannes Sever landet in den Armen von Gästekeeper Reinhard Meusel (11.) und Jüngling köpft knapp am Ziel vorbei (12.). Dann die erste Gelegenheit für die Gäste aus dem Kreis Sonneberg. Andreas Ehnes tritt jedoch den Freistoß aus guter Position an Abwehrmauer und Tor vorbei (24.). Wenig später scheitern Stefan Kuot und Klaus Meusel an der vielbeinigen Ohrataler Abwehr. Die Gastgeber erhöhen den Druck und bleiben erfolglos. Felix Schleicher (32.) und Philipp Kiebert (35.) verfehlen knapp ihr Ziel. Dann folgt eine vierminütige Standard-Serie für die Ohrdrufer: Eckbälle, Einwürfe, Freistöße. Ein Tor will nicht fallen. Schiedsrichter Ziemke lässt eine Minute nachspielen. Da wird Oharatals Michael Jüngling im Strafraum gefoult und Mannschaftskapitän Philipp Kiebert verwandelt den fälligen Elfmeter sicher zur 1:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel scheinen die Gäste stärker. Erst trifft Stefan Kuot mit einem Gewaltschuss die Lattenunterkante und der Ball springt aus dem Tor heraus (47.), dann kann er einen Einwurf mit dem Kopf verlängern, doch Ohrdrufs Schlussmann Stefan Horn kann abwehren (53.). Anschließend übernehmen wieder die Gastgeber. Patrick Januszek schießt den Tormann an (61.), Kiebert fordert ihn immerhin zu einer Parade mit Faustabwehr (63.) heraus. Unter Druck bringt der Gast auch nichts zustande und nur wenige Bälle kommen an die Spitze, wo keiner die Verantwortung für einen Torschuss übernimmt. „Ich habe heute einfach das Fußballspielen vermisst“, kritisiert Ohrdrufs Trainer Jan Thimm. Am kommenden Sonntag steht das Derby gegen Siebleben an. Thimm weiß, dieses Spiel wird viel besser


Quelle: TA Gotha vom 25.04.16

Fotos vom Spiel


Zurück