FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Thüringen-Pokal, 1.R (2016/2017)

FSV 06 Ohratal   Herpfer SV 07
FSV 06 Ohratal 1 : 0 Herpfer SV 07
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Thüringen-Pokal   ::   1.R   ::   21.08.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Patrick Januszek

Assists

Ernst Gorf

Zuschauer

120

Torfolge

1:0 (68.min) - Patrick Januszek (Ernst Gorf)

Thimm-Elf bucht die zweite Runde

Fußball: Mit einem 1:0-Heimsieg gegen den Herpfer SV sichert sich der FSV Ohratal das Weiterkommen im Landespokal

Von Falk Böttger

Ohrdruf. Die Fußballer des FSV Ohratal stehen in der zweiten Hauptrunde des Thüringer Landespokals. Die Elf von Trainer Jan Thimm gewann gestern im heimischen Goldbergstadion 1:0 gegen die SG Herpfer SV.

Erst in der 68. Minute sorgte Patrick Januszek für den entscheidenden Treffer. Ein langer Ball hebelte Herpfs Viererkette aus. Torhüter Steffen Möhring wollte das Leder an der Strafraumgrenze aufnehmen, verstolperte das Spielgerät aber mit der Hand. Januszek war zur Stelle und bestrafte den Schnitzer mit seinem Tor.

Auch wenn der Ohrdrufer Sieg am Ende knapp gewesen zu sein scheint – in Ordnung ging er alle Male, befand Thimm. Die Gastgeber waren über 90 Minuten nicht nur optisch überlegen, sondern erarbeiteten sich auch mehr Torchancen. „Nur haben wir verpasst, diese auch gewinnbringend für uns zu nutzen“, so Thimm. Besonders Herpfs Torhüter Möhring verdiente sich – abgesehen von seinem erwähnten Schnitzer – Lorbeer.

So scheiterte Dominik Müller in der ersten Hälfte allein am Keeper und hatte auch im zweiten Durchgang kein Glück gegen den Südthüringer Schlussmann. Auch bei einem starken Freistoß von Giuseppe Lodato war Möhring zur Stelle, kratzte das Leder noch aus dem Winkel.

Herpf versuchte vor allem im Konterspiel für Gefahr zu sorgen, kam allerdings nicht zu zwingenden Abschlüssen.

Dennoch resümierte Thimm: „Den Zuschauern wurde heute von beiden Mannschaften ein tolles Pokalspiel geboten, in dem wir uns letztlich verdient durchsetzen konnten.“

Dass die Partie eine knappe Angelegenheit werden würde, war dem Coach von vornherein klar. „Herpf ist eine gute Truppe, gegen die wir heute zum ersten Mal als Sieger vom Platz gehen konnten“, freute sich Thimm. Seit Ohratals Aufstieg in die Landesklasse in der Saison 2014/15 hatten die Ohrdrufer in den Begegnungen mit den Südthüringern maximal eine Punkteteilung erkämpfen können.

Heute wird in Erfurt die zweite Pokalrunde ausgelost. Das Wunschlos von Thimm? „Das Traumlos wäre Rot-Weiß Erfurt. Andernfalls hoffe ich auf einen schlagbaren Gegner, um noch weiterzukommen. Aber das lassen wir auf uns zukommen“, gab sich der Coach gelassen.

 

Bericht von der Homepage unserer Gäste:

 

 

Pokalaus gegen Ohratal

- Bilder zum Spiel findet ihr hier -

Durch eine 0:1-Niederlage beim Ligakonkurrenten aus Ohrdruf schied unsere Mannschaft knapp, aber auf Grund der Chancenvorteile für den Gastgeber verdient aus dem diesjährigen Landespokal aus. Das Spiel begann gleich mit einer Großchance für Ohratal, als Müller nach Diagonalball vor Möhring auftauchte, unser Torwart aber Sieger blieb. Gleich danach die erste große Chance für Fickel, der schön eingesetzt von Fuchs knapp verzog. Und wieder nur eine Minute später schoss der durchgebrochene Pyterke den Ball aus halblinker Position knapp drüber.


Das Spiel wurde in der Folgezeit weiter intensiv geführt, Torchancen konnten aber beide Mannschaften kaum generieren. Unsere Herpfer Mannschaft verteidigte sehr aufmerksam und konnte die gefährlichen Ohrataler Stürmer neutralisieren. Mit verdichtetem Mittelfeld wurde Ohratal zu langen Bällen gezwungen und diese stellten die Herpfer Hintermannschaft vor keine Probleme. Auf der anderen Seite verhinderten aber leichte Fehler ein genaues und torgefährliches Umkehrspiel. Bei einigen Situationen war sicher mehr drin. So dauerte es bis zur 27. Minute, als nach schnellem Gegenstoß über den fleißigen Fuchs dessen Eingabe zu ungenau war, so dass Pyterke den Ball nicht auf das Tor bringen konnte. Mit einem 0:0 gingen folgerichtig beide Mannschaften in die Pause.

Nach dem Wechsel war die Herpfer Mannschaft besser im Spiel. Hofmanns Freistoß in aussichtsreicher Position (50.) und der durchgebrochene Fuchs, der im letzten Moment noch geblockt wurde, hatten die Führung auf dem Fuß. Der Führungstreffer fiel dann auf der anderen Seite. Ohratal tat sich bis dahin sehr schwer, klare Chancen zu generieren und so half ein kapitaler Fehler von Torwart Möhring. Einen langen Ball lief er ab, konnte den Ball aber nicht kontrollieren, so dass Januszek kein Mühe hatte, den Ball ins leere Herpfer Gehäuse zu versenken. In der restlichen Zeit schafften es die Herpfer nicht mehr, das Ruder noch rumzureißen. Im Gegenteil, Ohratal hätte nun mehrfach noch erhöhen können, scheiterte aber gleich zweimal an Möhring, der großartig rettete und somit seinen Fehler gleich mehrfach wieder gutmachte. Ohratal ist sicher der verdiente Sieger und konnte erstmals überhaupt gegen Herpf gewinnen. Unsere Mannschaft kann sich nun ganz auf den Ligaalltag konzentrieren und strebt nächsten Samstag in Haina den ersten Dreier der Saison an.


Fotos vom Spiel


Zurück