FSV 06 Ohratal e.V.

3.Mannschaft : Spielbericht 2. Kreisklasse, 5.ST

FSV 06 Ohratal III   Frisch-Auf Emleben II
FSV 06 Ohratal III 4 : 3 Frisch-Auf Emleben II
(1 : 1)
3.Mannschaft   ::   2. Kreisklasse   ::   5.ST   ::   23.11.2018 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Adrian Falk, Drik Breithaupt

Assists

18er, Cong Tu Phan, Stefan König

„Noch nie hat eine Hose dem Spiel so gut getan“

„Ohne Hos‘ nix los“
Neue Weisheiten für die Fussballwelt sind gestern in der Abenddämmerung entstanden und gleich in die Tat umgesetzt worden.
Der Anpfiff des Spitzenspiels der Königsklasse des Kreises Westthüringen verzögerte sich um 20Minuten.
Zahlreiche prominente Zuschauer scharrten schon mit den Hufen.
Da wäre zunennen namentlich,M.Wildies/N.Beese (die jungen Wilden) aber auch der Capitano der Ohrataler Ehrenelf P.Kiebert. Sie alle wollten sich von den spielerischen und taktischen Raffinessen verzaubern lassen, um selber einen großen Sprung auf der Karriereleiter nach oben zuspringen.
Aber auch der Co–Trainer der 2.Mannschaft M.Popp war vor Ort. Sowie Spieler der umliegenden Traditionsmannschaften, Crawinkel und Tambach–Dietharz, gaben sich die Klinge in die Hand.
An diesen Abend hieß es „sehen und gesehen werden“.

18:50 hatte das warten ein Ende,endlich.
Diese Atmosphäre im Bengalo Nebel bedeckten Ohrataler „Käfig“ ließ die Füsse und Hände gefrieren.
Das Spiel hielt was es versprochen hat, Ohratal mit viel Zug zum gegnerischen Tor.
Meist aber nur bis 16m vor die Strafraumgrenze, da fischte die vielbeinige Gäste Abwehr alles weg.
Somit kam was kommen musste in Minute 12. Tor für die Gäste. Was zu dem Zeitpunkt nicht unverdient war.
Die Ohratal Roosters waren aber unbeeindruckt und spielten weiter munter nach vorne. Sie belohnten sich in der 41.durch Adrian „GebtMirDochEinfachDenBall“ Falk,der Knipser vom Dienst stand wieder mal Goldrichtig.
Gerechtes HZ Ergebnis.

Halbzeit 2, es wurden die Visiere runtergelassen.
Da ging nicht nur beim Postmann Cong, sondern bei beiden Teams die Post ab.
Chancen auf beiden Seiten in Hülle und Fülle, Zuschauer freundlich.
Die Führungen schwankten hin und her (wie die zahlreichen Zuschauer),erst das 2–1 durch D.Breithaupt (Minute 56.) um dann wieder Emleben in Führung gehen zusehen (Minute 59.+66.). Aber die Ohrataler Jungs steckten nicht auf und drehten das Flutlichtspiel nochmal zu ihren Gunsten.
Ein Monsterfreistoss aus 25m versenkte Adrian „IchBinJetztWarm“ Falk auf ansagen vom Heimtorwart Asch rechts oben ins Dreiangel (gut,Perspektive könnte auch getäuscht haben).
Aber der Adinator hatte noch nicht genug bekommen,75min nochmals ein Traumtor.....wurde mir gesagt,da war ich gerade verhindert. (Max deine Bratkunst ist sensationell).
Somit war der 4–3 Heimsieg perfekt, ein schwer erkämpfter Heimsieg.
Was ein großes Kompliment für Emleben ist, die jederzeit ein gleichwertiger Gegner waren.
Ein Sonderlob gilt auch dem sehr gut leitenden Schiedsrichter M.Graf.
Nur der Abwehrchef des Gästeteams ist im „Sicherungskasten“ wohl bei frostigen Temperaturen zu heiß geworden, aber das kalte Hopfengetränk hat ihn schnell seiner Meinung entledigt.

Coach „haltet mir den Glühwein fest“ Platz, für ihn kam mit dem „Plopp“ die Entspannung und er grinst bestimmt jetzt noch beim schlafen. Nach seiner großen taktischen Meisterleistung vom Spielfeldrand.

 

Ein Dank gilt natürlich auch den „Mädels“ vom Service.

 

In dem Sinne,man sieht sich zum Rückspiel in Emleben.

 


Zurück