FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Köstritzer Pokal, 2.R

FSV 06 Ohratal   FC Union Mühlhausen
FSV 06 Ohratal 3 : 2 FC Union Mühlhausen
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Köstritzer Pokal   ::   2.R   ::   07.09.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Steven Reinhold, Marty Jung

Gelbe Karten

Alexander Hill, Philipp Kiebert, Steven Reinhold

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (49.min) - Steven Reinhold
1:1 (62.min) - FC Union Mühlhausen per Elfmeter
2:1 (70.min) - Steven Reinhold per Elfmeter
3:1 (76.min) - Marty Jung
3:2 (91.min) - FC Union Mühlhausen

Dem DFB Pokal ein Schritt näher!

Im Landespokal trafen die beiden offensivstarken Landesklassen Teams aus dem Ohratal und der Gast aus Mühlhausen aufeinander. Von Anbeginn war es die erwartet flotte Partie, waren es am Anfang jeweils noch eine Torchance zur Führung auf jeder Seite. Auf der Heimseite der in der 1. Halbzeit nie zustoppende T. Schönau (7. Minute) und auf der anderen Seite F. Strohschein (10. Minute) die in aussichtsreicher Position vergaben. Danach spielte sich das Geschehen nur in der Hälfte der Gäste ab, spielerisch klar unterlegen versuchte man die immer wieder entstehenden freien Räume durch schnelles verschieben zu zulaufen. Was aber nur suboptimal gelang, die Chance zur Führung lag nicht nur in der Luft sie war praktisch überfällig.

Denn mit M. Jung (11./ 15. Minute), T. Schönau (30./ 38. Minute), P. Kiebert (22./ 45+1. Minute) und S. Reinhold`s Lattenknaller in der 33. Minute waren die Möglichkeiten ausreichend gegeben. Entweder vergab man leichtfertigt oder Union Mühlhausen`s mit großem Abstand bester Spieler an diesem Tage Torhüter L.Krengel brachte die heimischen Spieler mit seinen starken Paraden langsam zur Verzweiflung. Trotzdem war es eine spielerisch starke 1. Halbzeit in der man klar den Takt vorgab. Mit Anpfiff der 2. Halbzeit, ohne Wechsel auf beiden Seiten, das gleiche Bild M. Jung mit der 1. Chance (46. Minute) aber sein Schuss ging am Tor vorbei. In der 49. Minute war es dann soweit, der starke M. Jung hebelte links die Abwehr aus und flankte Punktgenau auf M. Jüngling der den Ball gekonnt aus der Luft annahm und hätte schon einschieben können. Aber wieder war „der Hexer“ L. Krengel zur Stelle aber der Abpraller landete bei S. Reinhold der dann das Spielgerät im Tor (endlich) unterbringen konnte. Es gab weiter Chancen die Führung auszubauen P. Kiebert (56. Minute) und S. Reinhold (57. Minute), aber immer wieder war bei L. Krengel Endstation. Und wie das dann so ist, einmal nicht aufgepasst und der Gästestürmer R. Vitolnieks lief allein auf das Heimtor zu. Er konnte von A. Hill nur durch ein Foul gestoppt werden. Dafür gab es nur gelb da in der Mitte wohl noch M. Wildies in der Nähe der Spielsituation war. Strittig war ob die Aktion nicht schon vor dem Strafraum angefangen hat, aber der Unparteiische hat nach Rücksprache mit dem Linienrichter auf Strafstoss entschieden. Den fälligen Elfmeter verwandelte M. Mummert sicher ins Eck (62.Minute) und lies Heimtorwart O. Apel keine Chance. Nach einem kurzen Schockmoment besann man sich wieder auf die eigenen stärken und belagerte wieder das Gäste Tor.

Genau so ein Angriff konnten die Gäste nur mit einem Foul im Strafraum stoppen, der Mühlhäuser Verteidiger kam gegen P. Kiebert zu spät, diesmal war es ein unstrittiger Strafstoss Pfiff. Der leicht angeschlagene etatmäßige Strafstoss Schütze P. Kiebert überlies die Ausführung S. Reinhold, der sich die Chance auf den Doppelpack nicht entgehen lassen sollte, somit führten die Ohrataler wieder verdient (69. Minute).

In der 76. Minute setzte M. Jung den vermeintlichen Deckel auf das Spiel, nach einen energischen Antritt von P. Kiebert in den Strafraum passte dieser quer auf M. Jung der das „Geschenk“ annahm und den Ball im langen Eck versenkte. Weitere Chancen zum Ausbau der Führung wurden nicht genutzt. Die letzte Chance hatte der Gast, ein Schuss aus 25m setzte vor Torhüter O. Apel auf dem leicht klitschigen Boden auf der den Ball nicht festhalten konnte und somit ins Tor rollte. Aber kein Vorwurf an den blutjungen Torwart des FSV 06 Ohratal, sowas kann er als Erfahrung und Lerneffekt speichern. Der Neuzugang hinterlässt ansonsten einen sehr guten Eindruck im Ohrataler Tor und wird seinen Weg gehen, er hat auch einen sehr guten Mentor in Torwarttrainer L. Frankenberger. Das der Sieg hochverdient in Ordnung geht darüber sollte es keine zwei Meinungen geben. Der Gast aus Mühlhausen war stets bemüht, mehr nicht. Die Heimelf dagegen spielstark und am kreieren von Torchancen an diesem Tage überragend, einzig die Chancenverwertung sollte bis zum schweren Auswärtsspiel in Steinach klar verbessert werden. Der FSV 06 Ohratal steht zu Recht in der nächsten Runde des Landespokal`s!


Quelle: Sven Pfeiff

Fotos vom Spiel