FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht 11Teamsports Landesklasse Staffel 3, 16.ST

FSV 06 Ohratal   1. Suhler SV 06
FSV 06 Ohratal 5 : 0 1. Suhler SV 06
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   11Teamsports Landesklasse Staffel 3   ::   16.ST   ::   01.03.2020 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Thomas Schönau, Philipp Kiebert, Steven Reinhold

Assists

Ernst Gorf, Michael Jüngling, Thomas Schönau

Gelbe Karten

Philipp Kiebert

Torfolge

1:0 (18.min) - Thomas Schönau (Ernst Gorf)
2:0 (32.min) - Thomas Schönau
3:0 (47.min) - Philipp Kiebert (Thomas Schönau)
4:0 (76.min) - Steven Reinhold
5:0 (87.min) - Thomas Schönau (Michael Jüngling)

Mit Kantersieg die Tabellenführung ausgebaut

Thomas Schönau musste erst einmal überlegen. "Das ist schon ein Weilchen her. Ich glaube, das ist mir früher in Langensalza mal gelungen.", antwortete er auf die Frage, wann er zuletzt vier "Scorerpunkte" (Tore und Vorlagen) einheimste.

Beim ungefährdeten 5:0 über Aufsteiger Suhl, der nach gutem Beginn im zweiten Durchgang aufgrund der liegengelassenen Möglichkeiten der Ohrdrufer um ein Debakel herumkam, erzielte der Angreifer nicht nur die ersten sowie das letzte Tor, sondern bereitete den Treffer zum 3:0 durch Philipp Kiebert mit einer schönen Flanke vor. 

Dass das Duell derart deutlich ausgehen würde, war zunächst nicht zu erwarten. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz machte der Gast die Räume geschickt eng und bot den Ohrdrufern kaum Gelegenheit, ihr Spiel aufzuziehen. Körperlich präsent hielten sie die Gastgeber vom Tor, sodass diese es meist mit langen Bällen versuchten.

Umso erstaunlicher war dann die Schlafeinlage Suhls beim 1:0, als ein flacher Ball von Ernst Gorf durch das gesamte Mittelfeld lief und Schönau fand, der vollstreckte (18.). Sein 2:0 nach gut einer halben Stunde, dem ein langer Ball Max Wildies´ sowie eine Kopfballverlängerung von Marty Jung vorausging (32.), leitete das Duell dann in die erwartete Bahn. 

Letzte Zweifel beseitigte Kiebert mit dem schnellen 3:0 nach der Pause (47.). Ab da wurde der Unterschied deutlich. Suhl gönnte den Ohratalern zu viel Platz, was deren Trainer Jürgen Eckert lautstark monierte. "Spielt genauer, seid enger am Mann", hallte es über den Kunstrasenplatz.

Es nützte nur nichts. Ohrdruf startete reihenweise Angriffe, ließ aber einige Hochkaräter ungenutzt. Nur Steven Reinhold sowie Schönau trafen zum Endstand (76./87.). Auf der Gegenseite musste Oliver Apel nicht einmal entscheidend eingreifen.


Quelle: Thomas Rudolph (TLZ)

Fotos vom Spiel